Infraschall oder was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!

Hervorgehoben

So denkt vielleicht unser zuständiger Minister. Ob er auch denkt, dass atomare Strahlung nicht schadet, weil man sie nicht sieht, wissen wir nicht.

Schauen Sie…

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article139204500/Ministerium-sieht-in-Infraschall-kein-Problem-bei-Windraedern.html

So wird man von der Wirklichkeit eingeholt! Und genau deswegen müssen wir weitermachen. Machen Sie sich selbst ein Bild…

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Machen-Windraeder-krank-article14928466.html

Gesundheitsgefahren durch Infraschall

Die gesundheitlichen Auswirkungen durch unhörbaren

Infraschall von Windkraftanlagen

(Kurzfassung)

Dr. med. Bernhard Voigt, Facharzt für Arbeitsmedizin

Gaggenau -Freiolsheim

dr.b.voigt@t-online.de

http://www.proNaturRaum.de

Juli 2013

„Es ist im höchsten Maße unverantwortlich von einem Gesundheitsministerium zu behaupten, dass tieffrequenter Schall keine physiologische Wirkung haben könne, wenn öffentlich zugängliche experimentelle Ergebnisse das Gegenteil beweisen.

Das Gesundheitsministerium versagt der Öffentlichkeit den Schutz vor den potenziellen Risiken des niederfrequenten Schalls durch seinen Mangel an objektiver und ausgewogener Beurteilung.“

(aus einem Brief von Prof. A.SALT, Washington University, St. Louis, USA, an das Gesundheitsministerium in Victoria, AUS.)

Lesen Sie weiter:

Infraschall Dr. Voigt

 

Gesundheitsgefahren durch Schalleinwirkungen von Windkraftanlagen

Dr. med. Bernhard Voigt, Facharzt für Arbeitsmedizin
76571 Gaggenau – Freiolsheim, In der Bühne 7

(Kurzfassung)

Zur sozialen Verantwortung des Staates gehört der Schutz vor Gefahren für die Gesundheit. Der Schutz der körperlichen Unversehrtheit, d. h. der Gesundheit, ist ein in der Verfassung festgeschriebenes Grundrecht aller Bürger. Demzufolge hat die Bewahrung der Gesundheit oberste gesetzliche Priorität gegenüber anderen Gesetzen, Erlassen oder Verwaltungsvorschriften, z. B. zur Errichtung von Windenergieanlagen (WEA). Um dem Schutz gegenüber Schalleinwirkungen von Industrieanlagen gerecht zu werden, gibt es die Verwaltungsvorschrift TA Lärm (Technische Anleitung Lärm) in der Obergrenzen für Schallpegelwerte festgeschrieben sind.

Lesen Sie weiter:

Gefahren durch Infraschall Dr. Voigt

 

Gefahr Infraschall

Im täglichem Leben kennen wir den Lärm von
Flughäfen, Eisenbahnlinien, Verkehr, Baulärm, Lärm am Arbeitsplatz. Inzwischen ist es von allen anerkannt: Lärmeinwirkung auf den Menschen über über eine längere Zeit macht krank.
Mit Schutzmaßnahmen wie Schallisolierung (Gebäude), Schallschutzwände, Nachtflugverbot kann der Lärm gedämpft werden. Die gesetzlichen Vorgaben und Grenzwerte sind in der TA-Lärm geregelt.
Tieffrequenter Schall und Infraschall sind Schalldruckwellen im tieffrequenten Bereich. Infraschall kann mit dem Ohr nicht mehr wahrgenommen werden, wird jedoch als Pulsation oder Vibration vom Körper aufgenommen.
Windkraftanlagen wandeln die Bewegungsenergie des Windes zu etwa 40% in elektrische Energie. Die restlichen 60% der Windenergie sind nichts anderes als Schalldruckwellen, die auf Grund der Eigenfrequenz der Rotorblätter im nicht hörbaren Infraschallbereich liegen.
Die Gefahren die vom Infraschall für die Gesundheit ausgehen sind schon in vielen Untersuchungen nachgewiesen worden. Schutzmaßnahmen für den Infraschall gibt es nicht. Eine Dämpfung kann nur mit zunehmendem Abstand zu den Windkraftanlagen erzielt werden.
Gesundheitsgefährdung durch Infraschall. Wie ist der internationale Stand des  Wissens? Dr. med. Bernhard Voigt, Facharzt für Arbeitsmedizin, In der Bühne 7, 76571 Gaggenau-Freiolsheim

Ärzteforum Emissionsschutz
Unabhängiger Arbeitskreis Erneuerbare Energien Bad Orb

Im Wohnhaus vorhandene Lärmimmission von Windkraftanlagen (WKA)ist ein Auslöser der Vibroakustischen Krankheit (VAK)